chamber music at ground zero

findet unregelmäßg im groben 3-Monats-Turnus im Keller der Bessunger Knabenschule (Darmstadt) statt. Wir machen chambermusic:
Noise, Industrial (klassisch im Sinne von TG, SPK, ...), Dark Ambient, Minimal-Electronics, Neo-Folk, .. - also Musik abseits des (schwarzen) Mainstreams.

Nächster Termin: 12.12.2020

Der nächste Termin ist am 12.12.2020 (Bessunger Knabenschule, Darmstadt) . Auflegen werden vorraussichtlich: ,
Einlass ist wie immer ab 22:00.

Weitere Termine (Party, Konzerte etc.) findet Ihr auf unserer Terminliste. Wir verteilen zwar sporadisch Flyer, die genauen Termine erfahrt Ihr aber am sichersten über unseren Newsletter.

 

19.09.2020 VIR-tual chambermusic III: Livestream

VIR-tual chambermusic geht in die dritte Runde, wieder als Livestream...
Auflegen werden DJ ThorMan, T.V.O.D. und Bernardo Troux
Herr Strobo und Frau Nebel sind auch mit dabei...
Vielleicht verlosen wir auch ein paar Platten oder so.

Gestreamt wird auf unseren Facebook- und Twitch- Profilen:

Achtung Facebook-User: auf Facebook-Stream ist zwar mehr Party (=es wird mehr in den Stream-Chat geschrieben), aber die Streams haben oft Aussetzer, Facebook schaltet gerne mal Teile auf stumm bzw. stoppt den Stream auch mal komplett nach ca. einer Stunde. Dann muss man auf Facebook den Stream neu starten, Ihr müsst das mitbekommen und auf den neuen Stream wechseln etc. sprich: das kann ganz schön nerven.
Twitch-Streams laufen stabiler und werden auch nicht stummgeschaltet...

Plattenverlosung: Wir werden vielleicht (Vinyl-)Platten verlosen, falls uns ein lustiges Spiel einfällt, bei dem wir nicht moderieren müssen... wenn Ihr eine gewinnen wollt, müsst Ihr in die Chats schreiben können, d.h. falls Ihr weder bei Facebook noch bei Twitch seid, solltet Ihr Euch auf einer der beiden Plattformen einen Account zulegen, wir empfehlen in diesem Fall Twitch.

 

13.06.2020 VIR-tual chambermusic II: Livestream

VIR-tual chambermusic geht in die zweite Runde, diesmal als Livestream...
Auflegen werden DJ ThorMan, T.V.O.D. und Bernardo Troux
Herr Strobo und Frau Nebel sind auch mit dabei...
Vielleicht verlosen wir auch ein paar Platten oder so.

 

21.03.2020 VIR-tual chambermusic

Heute wäre eigentlich unsere erste chamber-Party in 2020 gewesen, die fällt ja nun leider aus - #staythefuckhome

Aber wir gehen VIR-tuell (höhö), d.h. unsere DJs, die eigentlich heute aufgelegt hätten, haben drei chamber-Mixe gebastelt und das Ganze auf Mixcloud hochgeladen.

Also macht Euch bereit für über drei Stunden oldschool-Industrial, Noise, Angstpop, Darkambient, Neo Folk, Dark-Techno, Synthwave, Electronica & Co.

Aber nicht dass Ihr auf dumme Gedanken kommt - auf der nächsten echten Chamber-Party kommt Ihr gefälligst wieder in unseren Nebelkeller ;-)

Sa, 21.03.2020 ACHTUNG: Party wird aufgrund von Corona abgesagt - Sorry

 

cmagz DJ Mix - Teaser zur chambermusic am 09.09.2018

 

 

Was bedeutet der Name "chamber music at ground zero"?

Nein, der Name hat nichts mit dem 11. September zu tun ! Wir fingen 1998 mit diesem Namen an, die Anschläge waren 2001. Zu unserer Gründungszeit war ground zero die Bezeichnung für den Einschlagspunkt einer (Atom-) Bombe/Rakete, und auch wenn die Assoziation eines Streichquartetts am tiefsten Punkt eines Bombenkraters schön apokalyptisch ist, war auch das nicht der Ursprung unseres Namens, ebensowenig wie der von den Protagonisten aus Fight Club angestrebte seelische Zustand - ebenfalls eine schöne Assoziation...
Der Name "chamber music at ground zero" ist ein doppeltes Wortspiel:

Zunächst einmal standen zwei Songs von SPK Pate: "chamber music" (Album: Leichenschrei) und "ground zero" (Album: Information Overload Unit). Das sollte unsere zukünftigen Gäste darauf einstimmen, was sie musikalisch bei uns erwartet.

Zudem war die Lokalität der Party namensgebend: die fand anfangs im sehr engen Keller der Oetinger Villa statt, so daß der Name auf die klaustrophobischen Verhältnisse anspielte (chamber) und auf den Keller (ground zero). Wir haben zwar inzwischen zweimal die Lokalität gewechselt, aber wie es der Zufall so will: immer waren/sind es enge Keller...

Historie

Anfang 1998 starteten wir in der Oetinger Villa, Darmstadt unsere Party jeden ersten Samstag im Monat. Wir traten dabei die Nachfolge der Party see hear speak von DJ Ari an, welche von Mitte 1995 bis Ende 1997 ebenfalls jeden ersten Samstag im Monat dort stattfand.

Im Laufe der Jahre verlegte sich der Schwerpunkt immer mehr zum Industrial. Dabei veranstalteten wir zwei- bis dreimal im Jahr Festivals und Konzerte.

Ende 2000 beendeten wir die Villa-Ära und machten zunächst sporadisch im KGB-Bunker Wiesbaden weiter, bis wir dann Ende 2001 wieder in Darmstadt in der Bessunger Knabenschule unsere endgültige Location fanden und seitdem dort unsere Lungen mit Kunstnebel füllen...